Gedenksteinsetzung Nägelstädt 2019

Am 24.03.2019 weihten wir einen Gedenkstein für die Besatzung der Lancaster ED317 vom 625ten Schwadron der Royal Airforce ein. Die Maschine stürtzte in der Nacht vom 24. zum 25.03.1944, nach Feindbeschuss eines deutschen Nachtjägers über Bad Langensalza, im Unstruttal bei Nägelstädt ab. In dieser Nacht befanden sich 811 Bomber auf dem Weg nach Berlin. Aufgrund des starken Nordwindes, wurde diese Formation auseinander getrieben. Die so vereinzelt fliegenden Maschinen waren ein leichtes Ziel für deutsche Nachtjäger.

Zur Einweihung des Gedenksteins waren auch Angehörige der abgestürtzten Besatzung anwesend. Darunter auch Elisabeth Baley und ihr Ehemann Marc Baley (England), sowie Jack Albrecht (Canada), der seinen Onkel ebenfalls in dieser Nacht verlor. Der Onkel Albrechts war allerdings nicht Mitglied der Besatzung des hier abgestürtzten Flugzeuges, sondern befand sich in einer anderen Maschine des selben Schwadrons. Zur Einweihung des Gedenksteins sprachen auch Herr Klupak (stellv. Landrat), Herr Hug (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge), Herr Reinz (Bürgermeister Bad Langensalza), Herr Müller (Pfarrer), Herr Wronowski (Bürgermeister Nägelstädt) sowie Zeitzeugen des Geschehenen. Zur musikalischen Umrahmung spielte Herr Sieland auf dem Dudelsack. Auf der Trompete erklangen die Totensignale “Last Post” und “Der gute Kamerad”.